STEUERERKLÄRUNG 2014

Bild
"The same procedure as every year." Wie das alljährliche Silvestermenü steht auch jedes Jahr die Steuererklärung an. Und jedes Jahr aufs Neue muss man sich wieder mit Änderungen und neuen Regelungen beschäftigen. Doch keine Scheu: Ran an den Speck, denn es ist Ihr einstmals sauer verdientes Geld, das Sie sich jetzt vom Finanzamt zurückholen können. Die Mühe lohnt sich.

Bild

Hier gibt's konkrete Hilfe zum Ausfüllen der Steuerformulare: Zeile für Zeile eine kurze Erklärung und Links zu den ausführlichen Erläuterungen im Steuerratgeber. So können Sie komfortabel mit einem Mausklick die gewünschten Informationen aufrufen und viele Anregungen zum richtigen Steuern sparen erhalten.
Nutzen Sie unsere speziellen Berechnungsbögen, mit denen Sie einfach und vollständig Ihre Werbungskosten und andere Aufwendungen ermitteln können, z.B. für Arbeitsmittel, Computer, Auswärtstätigkeiten, Fortbildungskosten, Telefonkosten, Doppelte Haushaltsführung, Umzug, Krankheits- und Kurkosten usw.
Hier finden Sie alle amtlichen Steuerformulare, können diese bequem zu Hause ausdrucken oder auch am Bildschirm ausfüllen. Das Finanzamt wird das akzeptieren (müssen). Anders als früher müssen die Vordrucke jetzt nicht mehr beidseitig bedruckt werden. Noch besser: Ein doppelseitiger Ausdruck ist sogar zu vermeiden, weil sonst je nach verwendeter Papierqualität die Daten der Rückseite durchschimmern könnten. Auch müssen die Blätter mehrseitiger Vordrucke nicht mehr mit Klebestreifen miteinander verbunden werden.
Hier sehen Sie in einer Rubrik zusammengefasst alle wichtigen Steueränderungen und Neuregelungen für das Jahr 2014. Eine nützliche Hilfe beim Erstellen der Steuererklärung.
Arbeitnehmer, die außer Arbeitslohn keine anderen Einkünfte haben und keine besonderen Steuervergünstigungen in Anspruch nehmen, können eine vereinfachte Einkommensteuererklärung - eine "Steuererklärung light" - abgeben. Hierzu gibt es ein spezielles 2-seitiges Steuerformular, das den 4-seitigen Mantelbogen und die 2-seitige Anlage N zusammenfasst. Ist der Ehegatte ebenfalls berufstätig, macht auch er seine Angaben im selben Formular und braucht keine eigene Anlage N auszufüllen. Hier bekommen Sie eine hilfreiche Anleitung zu dem knappen Formular, denn nur das Formular ist vereinfacht, nicht das Steuerrecht ...
Wer im Jahr 2014 in Ruhestand getreten ist und erstmals Rente, Betriebsrente oder Pension bezogen hat, kann leider seinen Steuerordner noch nicht beiseite stellen, sondern muss sich nun mit den speziellen Regeln der neuen Rentenbesteuerung beschäftigen. Wir machen es Ihnen einfach, indem wir Ihnen hier die für Sie konkret maßgebenden Regelungen und Steuerbeträge aufzeigen.
Bild
Rund um die Steuererklärung können sich vielerlei Fragen ergeben, beispielsweise:
-   Wer muss eine Steuererklärung abgeben?
-   Wann sollten Sie freiwillig eine Steuererklärung abgeben?
-   Bis wann müssen Sie die Steuererklärung abgeben?
-   Welches Finanzamt ist für Sie zuständig?
-   Wie wird das zu versteuernde Einkommen ermittelt?
-   Wie hoch ist die Einkommensteuer?
-   Wie funktioniert der Progressionsvorbehalt?
-   Was ist die Fünftelregelung?
-   Wer profitiert vom Härteausgleich?
-   Wann gilt der ermäßigte Steuersatz?
-   Wie werden Verluste verrechnet?
und und und...

WAS GIBT'S NEUES?


Der Geheimtipp
für gute Steuerinformationen.
Aktuell, kompetent, ausführlich und verständlich!

EIN SPRUCH

"Das ist nicht teuer, das bezahlt der Staat."
(Francois Hollande, französischer Staatspräsident, 11/2014)
________________

"Die Steuergesetze verlangen nichts Unmögliches. Gemäß § 150 Abs. 2 AO sind die Angaben in den Steuererklärungen nach bestem Wissen und Gewissen zu machen. Maßstab ist das individuelle subjektive Können und Wissen des einzelnen Steuerpflichtigen."
(BFH-Urteil vom 4.2.2010,
X R 10/08)
© Copyright 2017 Steuerrat24