STEUERGRUNDLAGEN: Besondere Steuerregeln


(c) Mikael Damkier - Fotolia.com
Wer Arbeitslosengeld, Mutterschaftsgeld, Krankengeld oder andere Sozialleistungen als Lohnersatz bezogen hat, kann seine Einkommensteuer nicht einfach nach der Steuerformel berechnen bzw. aus der Steuertabelle ablesen. Diese Leistungen sind zwar steuerfrei, und doch treiben sie den Steuersatz für das übrige steuerpflichtige Einkommen in die Höhe. So kassiert der Fiskus indirekt mit über den sog. "Progressionsvorbehalt" (§ 32b EStG).
Inhalt:
-   Was alles Lohnersatzleistungen sind
-   Wie das Finanzamt Kenntnis von Lohnersatzleistungen erlangt
-   Wie der Progressionsvorbehalt funktioniert
-   Wenn Sie Lohnersatzleistungen zurückzahlen müssen
-   Wenn Lohnersatzleistungen rückwirkend wegfallen
-   Wenn Sie Arbeitslosengeld und eine Abfindung erhalten
-   Der Progressionsvorbehalt für steuerfreie Auslandseinkünfte
-   Der Progressionsvorbehalt bei Wegzug aus Deutschland oder Zuzug
(c) DWP - Fotolia.com
Außerordentliche Einkünfte sind nach der sog. Fünftelregelung steuerbegünstigt. Dadurch soll die Progressionswirkung etwas abgemildert werden. Begünstigt können so Abfindung, Jubiläumszuwendung oder Veräußerungsgewinne sein. Doch was genau ist und bewirkt diese Fünftelregelung?
Inhalt:
-   Was zählt zu den außerordentlichen Einkünften?
-   Wie funktioniert die Fünftelregelung in der Veranlagung?
-   Wie wird die Fünftelregelung in der monatlichen Gehaltsabrechnung berücksichtigt?
-   Vorteil durch Wahl der getrennten Veranlagung bei Eheleuten
Bild

Beziehen Sie als Arbeitnehmer außer Ihrem Gehalt oder als Pensionär und Betriebsrentner außer Ihren Versorgungungsbezügen noch Nebeneinkünfte bis höchstens 820 EUR im Jahr, von denen keine Lohnsteuer einbehalten wurde, können Sie von einer besonderen Steuervergünstigung profitieren: dem sog. Härteausgleich.
Inhalt:
-   Wann kommt der Härteausgleich zur Anwendung?
-   Wie funktioniert der Härteausgleich?
-   Besonderer Vorteil für Personen über 64 Jahre
Bild
Versorgungsbezüge sind als "Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit" in voller Höhe steuerpflichtig. Abgemildert wird die steuerliche Belastung allerdings durch den Versorgungsfreibetrag und bis 2004 durch den Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Ab 2005 wird neben dem Versorgungsfreibetrag ein neuer Zuschlag sowie ein Werbungskosten-Pauschbetrag steuermindernd abgezogen. Dies betrifft insbesondere Beamtenpensionäre und Betriebsrentner sowie deren Hinterbliebene.
Inhalt:
-   Was sind Versorgungsbezüge?
-   Wie werden Versorgungsbezüge besteuert?
-   Wie hoch ist der Versorgungsfreibetrag?
-   Versorgungsbezüge im Sterbemonat
-   Der Versorgungsfreibetrag beim Lohnsteuerabzug
Wer zu Beginn des Steuerjahres mindestens 64 Jahre alt ist, bekommt für seine Einkünfte aus einer Beschäftigung und für bestimmte andere Einkünfte eine Steuervergünstigung: den sog. Altersentlastungsbetrag.
Inhalt:
-   Welche Einkünfte sind durch den Altersentlastungsbetrag begünstigt?
-   Altersentlastungsbetrag auch für Kapitaleinkünfte?
-   Wer hat Anspruch auf den Altersentlastungsbetrag?
-   Wie hoch ist der Altersentlastungsbetrag?
-   Wie wirkt der Altersentlastungsbetrag?
-   Der Altersentlastungsbetrag beim Lohnsteuerabzug
Zur Sicherung ihrer Altersvorsorge haben Unternehmer, die alters- oder krankheitsbedingt aus dem Berufsleben ausscheiden und ihren Betrieb, Teilbetrieb oder Mitunternehmeranteil veräußern oder aufgeben, seit 2001 ein Wahlrecht: Sie können den Veräußerungsgewinn entweder nach der Fünftelregelung oder mit einem ermäßigten Steuersatz versteuern.
Inhalt:
-   Welche Veräußerungsgewinne sind begünstigt?
-   Wer kann vom ermäßigten Steuersatz profitieren?
-   Wie wird der ermäßigte Steuersatz berechnet?
-   Wenn Veräußerungsgewinne und andere außerordentliche Einkünfte zusammentreffen
Werbungskosten sind Aufwendungen, die durch die berufliche Tätigkeit veranlasst sind. Diese können Sie entweder gegen Nachweis steuerlich geltend machen, oder das Finanzamt gewährt von Amts wegen den Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Was Sie hierzu wissen sollten.
Mit Einführung der Abgeltungsteuer zum 1.1.2009 wurden der bisherige Sparerfreibetrag und der Werbungskosten-Pauschbetrag zum neuen Sparerpauschbetrag von 801 EUR bzw. 1.602 EUR zusammengefasst. In Höhe des Sparerpauschbetrages bleiben Kapitalerträge steuerfrei. Mit dem Sparerpauschbetrag sind grundsätzlich auch die Werbungskosten abgegolten.
Sonderausgaben sind private Ausgaben, die in ganz bestimmten Fällen steuerlich absetzbar sind. Es gibt im Wesentlichen zwei Gruppen von Sonderausgaben: Die Vorsorgeaufwendungen und die anderen Sonderausgaben. Für letztere wird ein Pauschbetrag gewährt.
Personen, die Hinterbliebenenbezüge erhalten, bekommen auf Antrag eine besondere Steuervergünstigung: den Hinterbliebenen-Pauschbetrag.
Inhalt:
-   Wie hoch ist der Hinterbliebenen-Pauschbetrag?
-   Wer bekommt den Hinterbliebenen-Pauschbetrag?
-   Hinterbliebenen-Pauschbetrag für Kinder
-   Die Hinterbliebenenbezüge nach dem Bundesversorgungsgesetz
Die Gemeinde Büsingen am Hochrhein (nahe Schaffhausen) mit ca. 1.300 Einwohnern ist vollständig von der Schweiz umgeben und daher dem schweizerischen Zoll- und Währungsgebiet angeschlossen. Der Ort ist politisch zwar deutsch, wirtschaftlich aber gilt Schweizer Recht. Wegen der besonderen Lage gibt es für die Bürger der Exklave eine spezielle Steuervergünstigung, den sog. Büsinger Freibetrag.

JETZT ANMELDEN

Bild
Nur 39 Euro
für 12 Monate!

Der neue Steuerrat24 - Sehr nutzerfreundlich!

Keine Selbstverlängerung!
Ablauf ohne Kündigung!
Einfach anmelden.
Sicher bezahlen mit

PayPal

ClickandBuy

Banküberweisung

Hier anmelden

EIN SPRUCH

Erst beim Abfassen der Steuererklärung kommt man dahinter, wie viel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte."
(Fernandel, 1903-1971)
____________

Ein einfaches System fürs Finanzamt:
1. Wie viel hast du letztes Jahr verdient?
2. Wie viel Geld ist noch übrig?
3. Überweise es uns!
© Copyright 2014 Steuerrat24