STEUERGRUNDLAGEN: Steuerpflicht


Bild
Unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist jeder, der seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat. Das heißt allerdings noch nicht, dass für diese Personen auch eine Steuererklärungspflicht besteht. Ganz besondere Bedeutung kommt dem Wohnsitz zu.
Inhalt:
-   Was bedeutet unbeschränkte Steuerpflicht?
-   Was ist ein Wohnsitz?
-   Was ist ein gewöhnlicher Aufenthalt?
Bild
Wer seinen Wohnsitz im Ausland hat und sein Einkommen zum größten Teil in Deutschland erzielt, kann sich hier auf Antrag als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig behandeln lassen (§ 1 Abs. 3 EStG). Was bedeutet das für Sie als sog. "Grenzpendler"?
Inhalt:
-   Was sind Grenzpendler?
-   Maßgebend sind allein Einkunftsgrenzen
-   Regelung für EU-Bürger mit Wohnsitz im EU-Ausland
-   Regelung für Nicht-EU-Bürger und EU-Bürger mit Wohnsitz außerhalb der EU
-   Sonderregelung für Angehörige des öffentlichen Dienstes
Für die Steuererklärung: Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht gemäß § 1 Abs. 3 EStG für Staatsangehörige der EU/EWR - in Deutsch und in Fremdsprachen.
Für die Steuererklärung: Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht gemäß § 1 Abs. 3 EStG für Personen außerhalb der EU/EWR - in Deutsch und in Fremdsprachen.
Anlage zum Antrag auf Lohnsteuerermäßigung: Antrag auf Behandlung als unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Arbeitnehmer nach § 1 Abs. 3 und § 1a EStG.
Anlage zum Antrag auf Lohnsteuerermäßigung: Antrag auf Behandlung als unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Arbeitnehmer nach § 1 Abs. 3 EStG.
Bild

Deutsche Staatsangehörige des öffentlichen Dienstes, die in Deutschland weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, können dennoch unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sein.
Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug bei erweiterter unbeschränkter Steuerpflicht nach § 39c Abs. 3 EStG.
Bild
Beschränkt einkommensteuerpflichtig sind Personen, die in Deutschland weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben und bestimmte inländische Einkünfte im Sinne des § 49 EStG erzielen (§ 1 Abs. 4 EStG). Bei ihnen wird die Steuer durch Steuerabzug oder im Wege der Veranlagung zur beschränkten Steuerpflicht erhoben. Ab 2009 sind hier neue Besteuerungsregeln zu beachten.
Inhalt:
-   Welche Personen sind beschränkt einkommensteuerpflichtig?
-   Welche Einkünfte sind beschränkt einkommensteuerpflichtig?
-   Steuerliche Regeln bei beschränkter Steuerpflicht
-   Steuerabzug bei bestimmten Einkünften gemäß § 50a EStG
-   Besteuerung von beschränkt steuerpflichtigen Arbeitnehmern
-   Besteuerung im Jahr des Wegzugs ins Ausland oder der Rückkehr
-   Besteuerung von beschränkt steuerpflichtigen Fotomodellen
-   Besteuerung von beschränkt steuerpflichtigen Journalisten, Schriftstellern
-   Besteuerung von Einnahmen aus Energieerzeugung auf See
-   Erlass oder Pauschalierung von Steuern bei beschränkt Steuerpflichtigen
-   Gesetzliche Grundlagen
Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung mit Eintrag eines Lohnsteuerfreibetrages wegen hoher Werbungskosten nach § 39d EStG
Wer seinen Wohnsitz in ein Niedrigsteuerland verlegt, profitiert zwar dort von den Vorteilen einer niedrigeren Steuer, doch in Deutschland ist die Besteuerung dafür oft um so härter. Unter bestimmten Voraussetzungen müssen die in Deutschland erzielten Einkünfte noch viele Jahre lang mit einem hohen Steuersatz versteuert werden. Das ist die sog. Wegzugsbesteuerung nach § 2 Außensteuergesetz.
Inhalt:
-   Was bedeutet erweitert beschränkte Steuerpflicht?
-   Gesetzliche Regelung: § 2 Außensteuergesetz
-   BMF-Erlass: Grundsätze zur Anwendung des § 2 Außensteuergesetzes
Viele Gastarbeiter haben einen Wohnsitz in Deutschland, während ihre Familie weiterhin im Heimatland lebt. Sie sind daher in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, allerdings mit Einschränkungen. Zu unterscheiden ist nämlich zwischen EU-Staatsbürgern und Personen aus Ländern außerhalb der EU.
Inhalt:
-   Wer ist betroffen?
-   Regelung für EU-Bürger mit Familienwohnsitz im EU-Ausland
-   Regelung für Nicht-EU-Bürger und EU-Bürger mit Familienwohnsitz außerhalb der EU
Mit der Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland endet die unbeschränkte Steuerpflicht, und es beginnt die beschränkte Steuerpflicht für bestimmte inländische Einkünfte. Doch auch die im Ausland erzielten Einkünfte spielen noch eine unerfreuliche Rolle in der letzten Steuererklärung.
Inhalt:
-   Steuerveranlagung im Jahr des Wegzugs bzw. der Rückkehr
-   Inländische Einkünfte nach dem Wegzug bzw. bis zur Rückkehr
-   Ausländische Einkünfte nach dem Wegzug bzw. bis zur Rückkehr
-   So funktioniert der Progressionsvorbehalt
-   Die Wegzugsbesteuerung nach § 6 Außensteuergesetz
-   Die Wegzugsbesteuerung nach § 2 Außensteuergesetz

JETZT ANMELDEN

Bild
Nur 39 Euro
für 12 Monate!

Der neue Steuerrat24 - Sehr nutzerfreundlich!

Keine Selbstverlängerung!
Ablauf ohne Kündigung!
Einfach anmelden.
Sicher bezahlen mit

PayPal

ClickandBuy

Banküberweisung

Hier anmelden

FORMULARE

Die erforderlichen Formulare bezüglich Auslandsbeziehungen finden Sie zum Download in der Rubrik 'Steuerformulare'.


EIN SPRUCH

Das sollten Finanzbeamte beherzigen:
"Wer Steuergesetze macht, muss Strenge herrschen lassen, wer sie anwendet, Milde."
(Chinesisches Sprichwort)
_________________

Schon in der Bibel wird offenbar von Steuerreformen berichtet:
"Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern."
(Lukas, Kap. 12, Vers 48)
© Copyright 2014 Steuerrat24