RENTEN UND PENSIONEN

(c) Lisa F. Young - Fotolia.com
Renten sind steuerfrei - ist ein verbreiteter Irrglaube, aber leider nicht wahr. Hier bekommen Sie ausführliche Auskunft zu den Steuerregeln für Alterseinkünfte mitsamt Steuervergünstigungen sowie zu den verschiedenen Arten der Alterseinkünfte.

Bild


   Was gibt's Neues für Rentner und Pensionäre?

Einen Überblick über die Änderungen 2014 finden Sie hier....
Einen Überblick über die Änderungen 2015 finden Sie hier....
Einen Überblick über die Änderungen 2016 finden Sie hier....
Einen Überblick über die Änderungen 2017 finden Sie hier....

Viele Rentner gehen in ihrem Ruhestand noch einer Beschäftigung nach, entweder weil sie noch etwas hinzuverdienen wollen oder weil sie sich einfach noch nicht zur Ruhe setzen wollen. Für Sie gelten Besonderheiten bezüglich Hinzuverdienstgrenzen und Sozialabgaben.
Inhalt:
-   Regelaltersrente: Verbesserungen bei weiterer Berufstätigkeit ab 2017
-   Vorgezogene Altersrente: Neue Regelung bei Weiterarbeit ab 2017
-   Vorgezogene Altersrente: Neue Hinzuverdienstregelung ab 2017
-   Geringfügige Beschäftigung bei Rentnern
-   Vorsorgeaufwendungen bei beschäftigten Rentnern
-   Erstattung zu viel erhobener Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge
-   Krankengeld während des Bezugs einer Teilrente wegen Alters
Viele Rentner, insbesondere Frührentner, möchten im Rentenalter noch teilweise arbeiten. Ab 2017 sollen die Möglichkeiten, eine Teilzeitarbeit durch eine Teilrente zu ergänzen, verbessert werden. Dies und mehr ermöglicht das "Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im Erwerbsleben (Flexirentengesetz)", das sich derzeit in den parlamentarischen Beratungen befindet.
Inhalt:
-   Vorgezogene Altersrente: Neue Zuverdienstgrenzen
-   Vorgezogene Altersrente: Rentenversicherungspflicht bei Weiterarbeit
-   Vorgezogene Altersrente: Zahlung zum Ausgleich von Rentenabschlägen
-   Regelaltersrente: Vorteile bei weiterer Berufstätigkeit
-   Erwerbsminderungsrente: Schließen einer Sicherungslücke
-   Vorgezogene Altersrente: Keine Zwangsverrentung für Hartz IV-Bezieher
Bild

(c) Uwe Landgraf - Fotolia.com
Bei der Besteuerung von Renten und Pensionen beginnt im Jahre 2005 ein langer Weg mit jährlich neuen Regeln, auf dem sich die Besteuerung einander annähert: Der bisherige geringe Steueranteil von Renten wird schrittweise angehoben und die bisherigen Steuervorteile von Pensionen und anderen Alterseinkünften werden schrittweise abgebaut. Ziel ist die volle Steuerpflicht aller Alterseinkünfte im Jahre 2040. Hier sehen Sie die unterschiedlichen Steuerregeln für die verschiedenen Alterseinkünfte.
Inhalt:
-   Die Steuervorzüge für Alterseinkünfte im Überblick
-   Renten der Basisversorgung: Besteuerungsanteil und Rentenfreibetrag
-   Versorgungsbezüge: Versorgungsfreibetrag und Zuschlag
-   Andere Alterseinkünfte: Altersentlastungsbetrag
-   Renten aus privaten Versicherungen: Ertragsanteil
-   Renten aus Lebensversicherungen: Unterschiedsbetrag
-   Renten aus berufsständischen Versorgungswerken: Öffnungsklausel
-   Rentenabfindungen und Kapitalzahlungen
-   Steuerfreie Renten
(c) PeJo - Fotolia.com
Für viele Rentner wurde bisher die Steuerakte nach Eintritt in den Ruhestand geschlossen. Doch aufgrund des neuen Alterseinkünftegesetzes werden künftig mehr Rentner (wieder) von der Besteuerung erfasst und müssen sich mit den neuen, komplizierten Besteuerungsregeln beschäftigen. Auch für Pensionäre gelten neue Steuerregeln. Hier bekommen Sie Auskunft auf Ihre Fragen rund um die Steuererklärung.
Inhalt:
-   Wann müssen Rentner und Pensionäre eine Steuererklärung abgeben?
-   Wie erfährt das Finanzamt von Rentenzahlungen?
-   Was können Rentner und Pensionäre als Werbungskosten absetzen?
-   Wann können Pensionäre vom Härteausgleich profitieren?
-   Wer kommt in den Genuss des Altersentlastungsbetrages?
-   Wie werden Vorsorgeaufwendungen berücksichtigt?
-   Wie werden andere Sonderausgaben berücksichtigt?
-   Welche außergewöhnlichen Belastungen kommen in Betracht?
-   Steuervergünstigung für haushaltsnahe Dienste und Handwerker
-   Rentennachzahlungen für mehrere Jahre
Inzwischen sind Rentner nicht mehr der Meinung, dass ihre Altersrenten völlig steuerfrei sind. Aber sie profitieren davon, dass die Altersbezüge noch nicht in vollem Umfang steuerpflichtig sind und sie eine ganze Reihe von Steuervergünstigungen wahrnehmen können. Hier erfahren Sie die besten Steuertipps, wie Rentner Steuern sparen können.
Es gilt der Grundsatz: Personen mit Wohnsitz in Deutschland haben für das abgelaufene Kalenderjahr eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Diese allgemeine Abgabepflicht ist jedoch für Rentner und für Pensionäre durch besondere Vorschriften nicht ganz so streng anzuwenden.
Inhalt:
-   Rentner: Wenn Sie nur eine Rente beziehen
-   Pensionäre: Wenn Sie Versorgungsbezüge oder Arbeitslohn haben
-   Abgabepflicht trotz bisheriger Freistellung vom Finanzamt?
Ein neues Pilotprojekt ist am 8.5.2017 in Mecklenburg-Vorpommern gestartet, das beispielhaft für ganz Deutschland werden könnte: Rentner lassen sich ihre Steuererklärung vom Finanzamt erstellen. Dieses neue Verfahren wird "Amtsveranlagung" genannt.
(c) Gourmecana - Fotolia.com
Aufwendungen im Zusammenhang mit Renten und Pensionen sind als Werbungskosten absetzbar, und zwar gegen Nachweis in tatsächlicher Höhe oder ohne Nachweis mit einem Pauschbetrag. Hier erfahren Sie, was dabei alles in Betracht kommen kann.
Inhalt:
-   Werbungskosten-Pauschbeträge
-   Werbungskosten gegen Nachweis
-   Aufwendungen als vorab entstandene Werbungskosten
-   Aufwendungen als nachträgliche Werbungskosten
-   Aufwendungen für eine berufliche Nebentätigkeit
-   Rentenbeiträge als Werbungskosten absetzbar?
Die Besteuerung von Renten ist seit 2005 eine komplizierte Wissenschaft geworden. Um alle Renten in ihren zahlreichen Facetten vollständig erfassen zu können, muss die "Anlage R" zur Steuererklärung ausgefüllt werden. Beziehen beide Ehegatten eine Rente, muss jeder eine eigene "Anlage R" abgeben. Hier bekommen Sie eine ausführliche Hilfe zum Ausfüllen des Formulars.
Wer im Jahr 2016 in Ruhestand getreten ist und erstmals Rente, Betriebsrente oder Pension bezieht, kann leider seinen Steuerordner noch nicht beiseite stellen, sondern muss sich nun mit den speziellen Regeln der neuen Rentenbesteuerung beschäftigen. Wir machen es Ihnen einfach, indem wir Ihnen hier die für Sie konkret maßgebenden Regelungen und Steuerbeträge aufzeigen.
(c) Franjo - Fotolia.com
Für viele Rentner wurde bisher die Steuerakte nach Eintritt in den Ruhestand geschlossen. Doch aufgrund des neuen Alterseinkünftegesetzes werden künftig mehr Rentner (wieder) von der Besteuerung erfasst und müssen sich mit den neuen komplizierten Besteuerungsregeln beschäftigen. Denn nun gibt es ein neues Melde- und Kontrollverfahren.
Inhalt:
-   Renten sind grundsätzlich steuerpflichtig
-   Wer meldet die Rentenzahlungen?
-   Rentenbezugsmitteilungen
-   Leistungsmitteilungen
-   Was passiert mit den Meldungen?
-   Welche Renten werden nicht gemeldet?
Eine besondere Steuervergünstigung gilt für Betriebsrentner, die zunächst eine Betriebsrente aufgrund Direktzusage oder aus Unterstützungskasse bezogen haben und der ehemalige Arbeitgeber dann seine Pensionsverpflichtungen auf einen Pensionsfonds übertragen hat. Da Bezüge aus dem Pensionsfonds steuerlich schlechter gestellt sind als die vorherige Betriebsrente, gibt's für Sie eine vorteilhafte Sonderregelung ganz besonderer Art (§ 52 Abs. 34c EStG).
Wer zu Beginn des Steuerjahres mindestens 64 Jahre alt ist, bekommt für seine Einkünfte aus einer Beschäftigung und für bestimmte andere Einkünfte eine Steuervergünstigung: den sog. Altersentlastungsbetrag.
Inhalt:
-   Welche Einkünfte sind durch den Altersentlastungsbetrag begünstigt?
-   Altersentlastungsbetrag auch für Kapitaleinkünfte?
-   Wer hat Anspruch auf den Altersentlastungsbetrag?
-   Wie hoch ist der Altersentlastungsbetrag?
-   Wie wirkt der Altersentlastungsbetrag?
-   Der Altersentlastungsbetrag beim Lohnsteuerabzug
-   Altersentlastungsbetrag auch für Personen unter 64 Jahre?
(c) Claudia35/pixelio.de
Zu den Versorgungsbezügen gehören beamtenrechtliche Pensionen und entsprechende Hinterbliebenenbezüge sowie Betriebsrenten vom ehemaligen Arbeitgeber aufgrund einer Direktzusage oder aus Unterstützungskasse ab dem 63. Lebensjahr, bei Schwerbehinderten ab dem 60. Lebensjahr. Diese Bezüge sind als "Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit" in voller Höhe steuerpflichtig. Abgemildert wird die steuerliche Belastung durch den Versorgungsfreibetrag und den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag.
Inhalt:
-   Was sind Versorgungsbezüge?
-   Wie Versorgungsbezüge bis 2004 besteuert werden
-   Wie Versorgungsbezüge ab 2005 besteuert werden
-   Versorgungsbezüge und Arbeitslohn in einem Jahr
-   Betriebsrenten vor Vollendung des 63. Lebensjahres
-   Versorgungsbezüge in der Steuererklärung
-   Versorgungsbezüge und Lohnsteuerabzug
-   Versorgungsbezüge im Sterbemonat
-   Versorgungsbezüge und Krankenversicherungsbeitrag
-   Vorteilhafte Sonderregelung für Betriebsrentner
-   Einkauf in eine betriebliche Pensionsregelung
Ab 2005 richtet sich die Besteuerung von Renten vorrangig danach, ob die Beiträge zu aus unversteuertem oder versteuertem Einkommen aufgebracht wurden. In ersten Fall erfolgt die Besteuerung mit dem hohen Besteuerungsanteil, im zweiten Fall mit dem günstigen Ertragsanteil. Der Ertragsanteil wiederum ist unterschiedlich hoch für lebenslängliche Leibrenten und für abgekürzte Leibrenten.
Inhalt:
-   Leibrenten aus unversteuertem Einkommen: Besteuerungsanteil
-   Lebenslange Leibrenten aus versteuertem Einkommen: Ertragsanteil
-   Abgekürzte Leibrenten aus versteuertem Einkommen: Besonderer Ertragsanteil
Bei einer Rentennachzahlung für mehrere Jahre können Sie von einer Steuervergünstigung profitieren, der sog. Fünftelregelung. Was die Besteuerung des Nachzahlungsbetrages angeht, ist seit 2005 zu unterscheiden zwischen gesetzlichen Renten, privaten Renten und Betriebsrenten.
Inhalt:
-   Steuervergünstigung für die Rentennachzahlung
-   Besteuerung der Rentennachzahlung aus der Basisversorgung
-   Besteuerung der Rentennachzahlung aus einer privaten Rentenversicherung
-   Besteuerung der Nachzahlung von Versorgungsbezügen
-   Zinsen auf die Rentennachzahlung
-   Rentennachzahlung bei Kindern
-   Rückwirkende Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente
Werden Menschen z. B. bei Verkehrsunfällen verletzt oder getötet, kommen Schadensersatzansprüche des Geschädigten oder seiner Hinterbliebenen gegen den Schädiger in Betracht. Die Frage ist, ob solche Schadensersatzrenten wegen entgangenen Unterhalts, für unfallbedingten Mehraufwand und für Schmerzensgeld steuerpflichtig oder steuerfrei sind.
Inhalt:
-   Schadensersatzrente nach § 844 Abs. 2 BGB
-   Mehrbedarfsrente nach § 843 Abs. 1 BGB
-   Schmerzensgeldrente nach § 253 Abs. 2 BGB
-   Leistungen aus der betrieblichen Unfallversicherung
-   Contergan-Renten
-   SED-Opferrente für politische Häftlinge der ehemaligen SED-Diktatur
-   Rente nach dem Anti-D-Hilfegesetz
-   Rente nach dem HIV-Hilfegesetz
-   Entschädigungsrenten für Opfer des Nationalsozialismus im Beitrittsgebiet
-   Entschädigung von NS-Unrecht
-   Einmalige Entschädigung an ehemalige Kriegsgefangene Ost
-   Entschädigungen für ehemalige Heimkinder in West und Ost
Ab 1.1.2015 wird die SED-Opferrente von 250 EUR auf 300 EUR monatlich erhöht. Das politische Unrecht an Opfern der SED-Diktatur wird anerkannt und deren Situation seit 2007 finanziell verbessert. Die Rente erhalten Personen, die in der ehemaligen DDR aus politischen Gründen mindestens 180 Tage in Haft waren. Die Rente gibt’s aber nur, wenn das Einkommen nicht allzu hoch ist, wobei allerdings Rentenbezüge und das Einkommen des Ehegatten außer Betracht bleiben.
(c) ExQuisine - Fotolia.com
Im Jahre 2004 führen etliche Änderungen in der Krankenversicherung für Rentner dazu, dass die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung erheblich gestiegen sind. Hier erfahren Sie, was Pflichtversicherte und freiwillig Versicherte für welche Einnahmen in welcher Höhe jetzt zahlen müssen.
Inhalt:
-   Die Krankenversicherung der Rentner (KVdR)
-   Krankenversicherungsbeiträge für die gesetzliche Rente
-   Krankenversicherungsbeiträge für Versorgungsbezüge
-   Krankenversicherungsbeiträge für Arbeitseinkommen
-   Krankenversicherungsbeiträge für sonstige Einnahmen
-   Krankenversicherungsbeiträge für Arbeitsverdienst
-   Krankenversicherungsbeiträge für ausländische Renten
-   Geringfügige Beschäftigung bei Rentnern
-   Krankenversicherungsbeiträge in der Steuererklärung
Viele Rentner beziehen neben ihrer gesetzlichen Rente noch eine Betriebsrente, VBL-Rente oder andere Versorgungsbezüge. Oder sie erzielen als Rentner noch Arbeitseinkommen aus einer selbstständigen Tätigkeit. Für solche Bezüge sind seit 2004 höhere Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen. Größeres Ärgernis aber ist die Beitragspflicht auch auf Kapitalleistungen, beispielsweise aus einer Direktversicherung.
Inhalt:
-   Was sind Versorgungsbezüge und Arbeitseinkommen?
-   Kranken- und Pflegeversicherung bei pflichtversicherten Rentnern
-   Kranken- und Pflegeversicherung bei freiwillig versicherten Rentnern
-   Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf Kapitalleistungen
Viele Rentner gehen in ihrem Ruhestand noch einer Beschäftigung nach - vielleicht aus Muße, wahrscheinlich aber des Zuverdienstes wegen. Denn immer mehr Rentner müssen noch arbeiten, weil die Rente nicht reicht. Wer die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht hat, muss aufpassen: Sie müssen bestimmte Hinzuverdienstgrenzen einhalten, wenn Sie eine Kürzung Ihrer Rente vermeiden wollen.
Inhalt:
-    Die Hinzuverdienstgrenze für Frührentner
-   Neue Hinzuverdienstregelung ab 1.7.2017
-   Alte Hinzuverdienstregelung bis 30.6.2017: Bezug einer Vollrente
-   Alte Hinzuverdienstregelung bis 30.6.2017: Bezug einer Teilrente
-   Was zählt als Hinzuverdienst?
-   Einkommensanrechnung bei Hinterbliebenenrenten
Viele Rentner gehen in ihrem Ruhestand noch einer Beschäftigung nach, entweder weil sie noch etwas hinzuverdienen wollen oder weil sie sich einfach noch nicht zur Ruhe setzen wollen. Für Sie gelten Besonderheiten bezüglich Hinzuverdienstgrenzen und Sozialabgaben.
Inhalt:
-   Weiterarbeit nach Erreichen der Regelaltersgrenze
-   Hinzuverdienstgrenze
-   Beitragspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung
-   Geringfügige Beschäftigung bei Rentnern
-   Vorsorgeaufwendungen bei beschäftigten Rentnern
-   Erstattung zu viel erhobener Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge
(c) PeJo - Fotolia.com
In einem zweiten Beschäftigungsverhältnis mit Steuerklasse VI schlägt die Steuer rigoros zu: Schon ab dem ersten Euro wird Lohnsteuer fällig. Doch dies können Sie ändern: Nutzen Sie die verbleibenden Pausch- und Freibeträge aus dem ersten Beschäftigungsverhältnis beim zweiten Beschäftigungsverhältnis, indem Sie sich beim Finanzamt einen Freibetrag in Ihren ELStAM (elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen) eintragen lassen.
Inhalt:
-   Für wen kommt die Vergünstigung in Betracht?
-   Wie der Freibetrag für die Zweitbeschäftigung ermittelt wird
-   Wie Sie den Freibetrag eintragen lassen
-   Wie der Freibetrag und der Hinzurechnungsbetrag wirken
Eine ähnliche Funktion wie der Freistellungsauftrag hat die Nichtveranlagungs-Bescheinigung: Damit lässt sich die Auszahlung von Kapitalerträgen ohne Abzug von Abgeltungsteuer bzw. Kapitalertragsteuer erreichen - allerdings bis zu erheblich höheren Beträgen.
Inhalt:
-   Wer kann eine Nichtveranlagungs-Bescheinigung erhalten?
-   Was genau bewirkt die Nichtveranlagungs-Bescheinigung?
-   Wie Sie die Nichtveranlagungs-Bescheinigung erhalten
-   Verschärfte Kontrolle der Nichtveranlagungs-Bescheinigungen
-   Nichtveranlagungs-Bescheinigung bei Tod des Kontoinhabers
Für Personen, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten selbst zu regeln, bestellt das Amtsgericht einen Betreuer. Hier erfahren Sie, wie die Vergütung für den Betreuer steuerlich berücksichtigt werden kann.
Wer sich in einem Alten- oder Pflegeheim einkauft, muss oftmals ein Darlehen schon bei der Bewerbung gewähren und zudem Sicherheiten in Form einer Kaution leisten. Die Frage ist, wie die Zinsen aus dem Darlehen und der Kaution versteuert werden.
Erhalten Sie bei Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis eine Abfindung, gibt es neben dem Steuerfreibetrag und der Steuervergünstigung nach der Fünftelregelung zwei weitere Möglichkeiten, den Betrag steuergünstig zu verwenden.
In vielen Fällen schließt der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter eine Unfallversicherung (Gruppenunfallversicherung) ab oder übernimmt die Beiträge für eine solche Versicherung des Mitarbeiters. Wie die Versicherungsleistungen steuerlich behandelt werden, hängt davon ab, wer gegenüber der Versicherung anspruchsberechtigt ist.
Jeder Arbeitnehmer ist kraft Gesetzes unfallversichert und damit geschützt vor den Folgen von Arbeitsunfällen, Wegeunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Wie werden solche Leistungen steuerlich behandelt? Ferner: Wie werden Leistungen aus der privaten Unfallversicherung steuerlich behandelt? Was gilt für Schadensersatzrenten?
(c) Dmitry Pichugin - Fotolia.com
Viele Ruheständler ziehen ins Ausland und beziehen dort Renten aus Deutschland. Zum einen sind dies ehemalige Gastarbeiter, die nach dem Arbeitsleben in die Heimat zurückkehren. Zum anderen sind dies immer mehr Deutsche, die ihren Ruhestand unter Palmen oder in einer Berghütte verbringen, etwa in Spanien, Mallorca, Thailand, Österreich oder in der Schweiz. Ihnen droht jetzt Ärger mit dem deutschen Fiskus. Denn schon seit 2005 sind deutsche Renten aller Art in die Steuerpflicht einbezogen, doch erst seit kurzem erfasst der Fiskus tatsächlich die Auslandsrentner. Hier können Sie sich umfassend über die neuen Besteuerungsregeln informieren.
Inhalt:
-   Überblick: Was Auslandsrentner zur Besteuerung wissen sollten
-   Steuerpflicht: Beschränkt oder unbeschränkt steuerpflichtig?
-   Beschränkte Steuerpflicht: Welche Altersbezüge sind steuerpflichtig?
-   Besteuerung: Mit welchem Anteil sind Renten steuerpflichtig?
-   Besteuerungsrecht: Welcher Staat tatsächlich besteuern darf
-   Finanzamt: Wo Auslandsrentner ihre Steuererklärung einreichen
-   Wegzug aus Deutschland: Besondere Besteuerung im Jahr des Wegzugs
-   Kapitalerträge: Wie Sie den Einbehalt von Abgeltungsteuer vermeiden
-   Altersteilzeit: Wegzug in der Freistellungsphase ins Ausland
-   Rente an ehemalige Zwangsarbeiter oder NS-Verfolgte im Ausland
-   Sonderregelungen für Auslandsrentner
Seit 2011 ist das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit der Türkei vom 19.9.2011 in Kraft. Eine wichtige Änderung gibt es bei der Rentenbesteuerung: Eingeführt wurde erstmals ein begrenztes Besteuerungsrecht für Renten im Quellenstaat. Die Steuerregeln erläutert das BMF-Schreiben vom 11.12.2014.
Inhalt:
-   Begrenztes Besteuerungsrecht für Renten
-   Wohnsitz in Deutschland und Renten aus der Türkei
-   Wohnsitz in der Türkei und Renten aus Deutschland
-   Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht
-   Gesetzliche Regelung
Grenzgänger in die Schweiz und andere Arbeitnehmer zahlen in der Schweiz Beiträge für ihre Altersversorgung und erhalten im Alter Bezüge aus schweizerischen Pensionskassen. Die Neuregelung der Rentenbesteuerung ab 2005 hat auch hier gravierende Auswirkungen hinsichtlich Besteuerung der Alterseinkünfte und Absetzbarkeit der Altersbeiträge. Ein neuer BMF-Erlass bringt jetzt Klarheit (BMF-Schreiben vom 27.7.2016).
Inhalt:
-   Besteuerung ausländischer Renteneinkünfte
-   Das schweizerische Altersvorsorgesystem
-   Wie Beiträge und Leistungen der Säule 2 steuerlich behandelt werden
-   Grundlage: Entscheidungen des Bundesfinanzhofs

© Copyright 2017 Steuerrat24