Ende 2014 hat die Finanzverwaltung die "Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (kurz GoBD)“ ins Leben gerufen. Mitte Juli 2019 hat das Bundesfinanzministerium dann die GoBD überarbeitet (BMF-Schreiben vom 11.7.2019). Die neuen GoBD sollen erstmals ab 2020 gelten. ABER: Die GoBD vom 11.7.2019 sind auf der Homepage des BMF nicht mehr verfügbar; stattdessen erstrahlen dort die alten GoBD in altem Glanz. Die neuen GoBD enthielten offenbar zumindest in zwei Punkten derartige Ungereimtheiten enthielten, dass sich das BMF veranlasst sah, die aktuellen GoBD zurückzuziehen.

Hier die offizielle Stellungnahme des BMF: "Maßgeblich sind die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) vom 14. November 2014, veröffentlich im Bundessteuerblatt (BStBl) I 2014 S. 1450. Da weiterer Abstimmungsbedarf mit den Bundesländern besteht, wurde die im Juli auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen veröffentlichte Folgeversion der GoBD wieder entfernt. Wir gehen davon aus, dass das Folgeschreiben nach erfolgter Abstimmung mit den Ländern kurzfristig wieder online gestellt und im Bundesteuerblatt veröffentlicht wird."

Nach Informationen von Steuerrat24 sollen Änderungen der GoBD im Rahmen einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe Ende September besprochen werden.

Weitere Informationen:

 

Logo
In Steuerfragen gut beraten!
Jetzt Mitglied werden und Steuern sparen!