Nebentätigkeit

Hier finden Sie hilfreiche Informationen zu Nebentätigkeiten und ehrenamtlichen Tätigkeiten. Sie erfahren alles zum Übungsleiterfreibetrag, Ehrenamtsfreibetrag und Betreuerfreibetrag. Behandelt werden die Betreuung von Kindern, die Pflege von Angehörigen, die Vermittlung von Versicherungen und mehr.

Arbeitshilfen:
Ehrenamt und Unfallversicherung (Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
Muster Vereinssatzung (bereitgestellt vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen)
Mustervertrag für nebenberufliche Übungsleiter in Sportvereinen
Leitfaden Vereinsrecht (bereitgestellt vom Justizministerium NRW)
Besteuerung von Festveranstaltungen (Kurzinformation des LfSt Bayern)
Broschüre Vereine und Steuern des Landes NRW (Stichwort "Vereine", Stand 31. Juli 2015)
Für Nebentätigkeiten als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer, Pfleger und Künstler bleiben Vergütungen bis zum sog. Übungsleiterfreibetrag steuer- und sozialversicherungsfrei (§ 3 Nr. 26 EStG). Dazu ist erforderlich, dass die Tätigkeit

3...2...1... meins. Ebay ist eine Plattform im Internet, über die Gegenstände verkauft und gekauft werden können, und ebenso eine Auktionsplattform, über die Gegenstände versteigert und ersteigert werden können. Auf diesem größten Online-Marktplatz tummeln sich gewerbsmäßige Händler und Privatpersonen. Nun gibt es Privatleute, die gelegentlich dort Artikel anbieten, und es gibt Menschen, die dies ganz intensiv tun (sog. Powerseller). Wer bei Ebay viele Verkäufe tätigt und viel Umsatz macht, muss damit rechnen, dass Steuerfahnder ihn eines Tages ins Visier nehmen.

Ehrenamtliche rechtliche Betreuer erhalten für ihre Tätigkeit eine jährliche Aufwandspauschale, die grundsätzlich steuerpflichtig ist. Bisher blieben aufgrund des Ehrenamtsfreibetrages lediglich zwei Betreuungen steuerfrei, ab drei Betreuungen waren Steuern fällig. Seit 2011 gibt es für ehrenamtliche rechtliche Betreuer, Vormünder und Pfleger den sog. Betreuerfreibetrag, der mehr Betreuungen steuerfrei belässt (§ 3 Nr. 26b EStG).

Das neue Kinderförderungsgesetz von 2008 sieht vor, dass bis zum Jahr 2013 jeder dritte der dann 750.000 angestrebten Betreuungsplätze für unter Dreijährige bei einer Tagesmutter entstanden sein soll. Das Gesetz verlangt eine leistungsgerechte Vergütung der Tagesmütter. Tagesmütter wollen wissen, wie die Vergütungen steuerlich zu behandeln sind und ob sie sich in der Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung absichern können.

Schiedsrichter, Kampfrichter, Wertungsrichter, Mattenrichter und wie die Unparteiischen sonst genannt werden, bekommen für ihre Tätigkeit Aufwandsentschädigungen, Auslagenersatz und Honorare. Für die Versteuerung der empfangenen Gelder sind sie selber zuständig und verantwortlich. Hier erfahren Schiedsrichter und Schiedsrichter-Assistenten, was sie zur Besteuerung alles wissen sollten.

Für den schnellen Vertragsabschluss einer Lebensversicherung, Rentenversicherung oder sonstigen Versicherung ist mancher Versicherungsvertreter bereit, einen Teil seiner Provision an den Kunden abzugeben. Auch wenn die Weitergabe von Provisionsteilen - zumindest derzeit noch - rechtlich nicht ganz einwandfrei ist, so kommt dies in der Praxis doch häufig vor - wie zahlreiche Urteile beweisen. Da aber die Steuer nicht nach Moral und Sitte fragt, stellt sich die Frage, ob solche Eigenprovisionen steuerpflichtig oder steuerfrei sind.

Preise und Preisgelder sind ähnlich wie Lotteriegewinne. Daher liegt die Annahme nahe, solche unentgeltlichen Zuwendungen seien steuerfrei. Dies aber ist ein Irrtum. Für die steuerliche Beurteilung kommt es darauf an, ob das Preisgeld die berufliche Leistung des Preisträgers honoriert oder vornehmlich dessen Persönlichkeit ehren soll. Für die Abgrenzung ist von den Ausschreibungsbedingungen und den der Preisverleihung zugrundeliegenden Zielen auszugehen.

Außer nebenberuflichen Übungsleitern, Betreuern, Pflegekräften und Künstlern können seit 2007 auch andere Personen, die sich ehrenamtlich in gemeinnützigen Vereinen und Organisationen engagieren und dort Verantwortung übernehmen, von einer neuen Steuervergünstigung profitieren: Jetzt bleiben Aufwandsentschädigungen aus nebenberuflichen Tätigkeiten im gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Bereich bis zum sog. Ehrenamtsfreibetrag steuer- und sozialversicherungsfrei (§ 3 Nr. 26a EStG).

Nebenberufliche Tätigkeiten als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer, Pfleger und Künstler sowie ab 2007 andere ehrenamtliche Nebentätigkeiten sind unter bestimmten Voraussetzungen steuerbegünstigt. Hier erfahren Sie wichtige Details zu den Steuervergünstigungen nach § 3 Nr. 26, 26a, 26b EStG.

Für die Vereine ist das eine entscheidende Frage: Sind nebenberuflich tätige Übungsleiter überhaupt Arbeitnehmer, für die Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge einzubehalten sind? Auch Sie als Übungsleiter müssen hierüber Bescheid wissen, denn Sie sind im Zweifelsfall doch selbst für die Versteuerung Ihrer Vergütungen verantwortlich.
Inhalt:
-   Steuerliche Beurteilung
-   Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung
-   Mustervertrag für nebenberufliche Übungsleiter in Sportvereinen

Kommandanten, deren Stellvertreter und andere Personen der Freiwilligen Feuerwehr, die regelmäßig über das übliche Maß hinaus ehrenamtlich Feuerwehrdienst leisten, erhalten oftmals eine Aufwandsentschädigung. Die Frage ist, in welchem Umfang diese Entschädigungen steuerfrei sind.

Für Personen, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten selbst zu regeln, bestellt das Amtsgericht einen rechtlichen Betreuer (§§ 1896 ff. BGB). Hier erfahren Sie, wie die Kosten beim Betreuten und wie die Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit einer solchen Tätigkeit beim Betreuer steuerlich behandelt werden.

Amateursportler können zwar grundsätzlich in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis zu ihrem Verein stehen. Doch ein Beschäftigungsverhältnis liegt nicht vor, wenn die Vergütungen für den Trainings- und Spieleinsatz im Wesentlichen als Aufwendungsersatz gezahlt werden.

In den letzten Jahren treten zunehmend Vereine unter folgenden Bezeichnungen in Erscheinung: Nachbarschaftshilfe, Seniorenhilfe, Talentemarkt, Tauschbörse, Tauschkreis, Tauschring, Zeitbörse, Zeittausch. Die Mitglieder erbringen kleinere Dienstleistungen verschiedenster Art gegenüber anderen Vereinsmitgliedern, z. B. kleinere Reparaturen, Hausputz, Kochen, Babysitting, Nachhilfeunterricht, häusliche Pflege. Zur steuerlichen Behandlung äußert sich die OFD Frankfurt (OFD Frankfurt vom 3.1.2011, S 0171 A-124-St 53).

Nachfolgend finden Sie weiterführende Hinweise rund um die Themen "Nebenberufliche Tätigkeit" und "Ehrenamt".

Mit einigen geringfügigen Gesetzesänderungen will die Bundesregierung das Ehrenamt sowie kleinere Vereine und Stiftungen weiter fördern. Besonders vorteilhaft ist die Erhöhung der Freibeträge für Übungsleiter, rechtliche Betreuer und ehrenamtliche Vereinshelfer. Das "Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes" vom 21.3.2013 tritt rückwirkend ab 1.1.2013 in Kraft.

Die Gastfamilie ist eine besondere Form des betreuten Wohnens für Menschen, die behindert oder psychisch erkrankt sind (früher: Familienpflege). Dies kommt in Betracht für Menschen, die nicht die Betreuungsintensität stationären Wohnens benötigen, aber auch überfordert sind, allein in einer eigenen Wohnung zu leben. In einer Gastfamilie finden sie Schutz und Geborgenheit, aber auch Entwicklungsmöglichkeiten. Mit einer neuen Steuervergünstigung soll das "Betreute Wohnen" gefördert werden.

Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte sind selbstständige und unabhängige Einrichtungen, die für eine umfassende und für den Grundstücksmarkt unverzichtbare Markttransparenz sorgen. Zur steuerlichen Behandlung der Entschädigungszahlungen liegt ein Erlass des Finanzministeriums Brandenburg vor (FinMin. Brandenburg vom 27.5.2010).

Leistung im Sinne des § 22 Nr. 3 EStG ist jedes Tun, Unterlassen und Dulden, das Gegenstand eines entgeltlichen Vertrages sein kann und um des Entgelts willen erbracht wird. Steuerlich werden die Einkünfte hier erfasst, wenn sie zu keiner anderen Einkunftsart gehören.

Das Heer der nebenberuflichen Versicherungsvertreter ist groß. Dem entsprechend dürfte sich gewiss mancher dafür interessieren, wie die Provisionen für die Vermittlung von Versicherungs- und Bausparverträgen steuerlich behandelt werden. Dabei gelten für Mitarbeiter von Banken, Versicherungsunternehmen und Bausparkassen einige Besonderheiten.

Arbeiten Sie ehrenamtlich in "Ihrer" Gewerkschaft oder "Ihrem" Berufsverband, im Betriebsrat oder Personalrat mit, entstehen häufig Aufwendungen, die nicht erstattet werden. Die Frage ist, ob und wie Sie diese Kosten steuerlich unterbringen können.

Viele Bürger üben in ihrer Gemeinde eine ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat, Stadtrat, Kreistag oder als Bürgermeister aus und erhalten dafür Aufwandsentschädigungen und Sitzungsgelder. Hier erfahren Sie, ob und wie solche Zahlungen steuerrelevant sind.

Der Fiskus honoriert ehrenamtliches Engagement - ganz besonders im öffentlichen Bereich. Dort werden häufig Aufwandsentschädigungen gezahlt, die zu einem bestimmten Teil steuerfrei sind. Hier erfahren Sie interessante Einzelheiten.

Die Betreuung von fremden Kinder ist vielfältig geregelt: Die Kindertagespflege wird von Tagesmüttern oder Tagesvätern übernommen. Die Vollzeitpflege gewährleisten Pflegeeltern und Pflegefamilien. Ferner erfolgt die Betreuung in Familientagesgruppen, Fachfamilien, Familienpflegestellen und Sonderpflegestellen. Hier erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Betreuungsformen und zu deren steuerlicher Behandlung.

Aufgrund des Zensusgesetzes vom 8.7.2009 wurde im Jahre 2011 eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Für die Durchführung des Zensus 2011 wurden ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte (Interviewer) eingesetzt, die eine Aufwandsentschädigung erhielten. Die Frage ist, wie diese Vergütung steuerlich behandelt wird.

Logo
In Steuerfragen gut beraten!
Jetzt Mitglied werden und Steuern sparen!