Angehörige und Unterhalt

Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen sind als außergewöhnliche Belastungen abziehbar. Hier erfahren Sie, in welcher Höhe Sie Ihre Aufwendungen geltend machen können und welche Nachweise zu erbringen sind. Wenn Sie hier auf Weiterlesen klicken, erhalten Sie zudem Zugang zu folgenden wertvollen Arbeitshilfen:

Anlage Unterhalt zur Steuererklärung 
Ausfüllhilfe zur Anlage Unterhalt
Vordruck Ermittlung der eigenen Einkünfte und Bezüge
Ermittlung der abzugsfähigen Unterhaltsleistungen bei Bestehen einer Haushaltsgemeinschaft
Beitrag Unterhalt an bedürftige Personen (mit Berechnungsschema)
Unterhaltserklärung in deutscher Sprache (zum Nachweis der Unterhaltsbedürftigkeit von Angehörigen im Ausland)
Unterhaltserklärungen bei Unterstützung Angehöriger im Ausland (zweisprachig) 
Unterstützung von Angehörigen im Ausland: Ländergruppeneinteilung ab 2017 
Vordruck: Aufwendungen für Heimunterbringung eines Angehörigen (PDF) 
Vordruck Bestattungskosten
Als außergewöhnliche Belastung besonderer Art absetzbar sind Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen, die Ihnen oder Ihrem Ehegatten gegenüber gesetzlich unterhaltsberechtigt sind und für die niemand Anspruch auf Kindergeld oder den Kinderfreibetrag hat (§ 33a Abs. 1 EStG). Hier erfahren Sie, wen Sie steuerbegünstigt unterstützen können.

Für die Lebensführung können neben dem üblichen und "typischen" Lebensbedarf in besonderen Situationen auch einmal außerordentliche, eben "atypische" Kosten entstehen. Solche "atypischen" Unterstützungsleistungen für einen Angehörigen sind unter bestimmten Voraussetzungen als außergewöhnliche Belastung absetzbar.

Für bedürftige Angehörige zu sorgen, ist für die meisten Menschen nicht nur eine sittliche Pflicht, sondern auch verbindlich vom Gesetz vorgeschrieben. Erfreulicherweise honoriert der Fiskus diese Unterstützung. Hier erfahren Sie die Einzelheiten über eine ziemlich komplizierte Steuervergünstigung.

Eigene Einkünfte und Bezüge des Unterhaltsempfängers werden auf den abzugsfähigen Unterhaltshöchstbetrag angerechnet, soweit diese den Anrechnungsfreibetrag von 624 Euro überschreiten. Angerechnet wird ebenfalls ein mehr als geringfügiges Vermögen. Hier erfahren Sie die Einzelheiten.

Nicht immer erkennt das Finanzamt die Unterhaltszahlungen in der geleisteten Höhe an. Die Abzugsfähigkeit der Unterhaltsaufwendungen kann aufgrund persönlicher Einkommensverhältnisse des Unterhaltszahlers beschränkt sein. Das Finanzamt prüft nämlich, inwieweit Sie aufgrund Ihres Einkommens zur Unterhaltsleistung verpflichtet sind bzw. bis zu welcher Höhe Ihnen die Zahlung der Unterhaltsleistungen überhaupt möglich ist.

Unterhaltsleistungen an die bedürftige Lebensgefährtin in nichtehelicher Lebensgemeinschaft können aufgrund besonderer gesetzlicher Regelung als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sein. Oftmals sind auch noch gemeinsame Kinder oder Kinder aus früheren Beziehungen im Spiel. Da die steuerlichen Regeln für eine Steuerermäßigung sehr kompliziert sind, erläutern wir Ihnen hier die verschiedenen Fallgestaltungen.

Geschiedene Väter und Väter nichtehelicher Kinder müssen Unterhalt an ihre Kinder zahlen, mit denen sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Ein wichtiger Maßstab bei der Bemessung des Unterhalts ist die sog. Düsseldorfer Tabelle.

Geschiedene Väter und Väter nichtehelicher Kinder müssen Unterhalt an ihre Kinder zahlen, mit denen sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Ein wichtiger Maßstab bei der Bemessung des Unterhalts ist die sog. Düsseldorfer Tabelle.

Geschiedene Väter und Väter nichtehelicher Kinder müssen Unterhalt an ihre Kinder zahlen, mit denen sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Ein wichtiger Maßstab bei der Bemessung des Unterhalts ist die sog. Düsseldorfer Tabelle. Ab 2016 bemisst sich der Kindesunterhalt nicht mehr am steuerlichen Kinderfreibetrag, sondern direkt am Existenzminimum des Kindes.

Der Vater eines nichtehelichen Kindes muss nicht nur Unterhalt für das Kind zahlen, sondern ist auch dessen Mutter gegenüber für eine bestimmte Dauer zur Zahlung von Betreuungsunterhalt verpflichtet. Aufgrund des neuen Unterhaltsrechts ab 2008 sind Änderungen bei der Unterhaltsdauer zu beachten. Wegen der gesetzlichen Unterhaltspflicht kann der Vater seine Zahlungen steuerlich absetzen.

Viele ausländische Mitbürger, die in Deutschland leben und arbeiten, unterstützen ihre Angehörigen im Ausland. Aber auch Personen, die einen ausländischen Ehepartner haben, leisten Unterhalt an dessen Angehörige. Bei Unterhaltsleistungen an Angehörige im Ausland stellt das Finanzamt strengere Anforderungen an den Nachweis der Unterhaltszahlungen und an die Bedürftigkeit des Empfängers. Hier erfahren Sie, was Sie dazu wissen müssen und beachten sollten.

"Umsonst ist nicht einmal der Tod, er kostet das Leben". Und außerdem entstehen durch den Todesfall erhebliche Kosten. Die Frage ist, ob und welche Kosten der Beerdigung bzw. Bestattung (Einäscherung) als außergewöhnliche Belastung absetzbar sind.

Für Kinder und unterhaltsbedürftige Personen, die dauernd im Ausland leben, werden die Steuervergünstigungen und die dazugehörigen Einkommensfreigrenzen bzw. Anrechnungsfreibeträge entsprechend den Verhältnissen des Wohnsitzstaates gekürzt. Je nach Lebensstandard im Wohnsitzstaat erfolgt eine Kürzung um ein, zwei oder drei Viertel. Ob und für welche Länder eine Kürzung erfolgt, legt das Bundesfinanzministerium von Zeit zu Zeit in einer sog. Ländergruppeneinteilung fest.

Zum 1.1.2008 wurde das Unterhaltsrecht reformiert. Im Vordergrund steht dabei das Wohl des Kindes, das künftig vorrangig unterhaltsberechtigt ist. Schlechter schneidet hingegen der geschiedene Ehegatte ab, der nach der Ehe in verstärktem Maße für seinen Unterhalt selbst verantwortlich ist. Zudem wird das Unterhaltsrecht vereinfacht, indem der Mindestunterhalt für Kinder gesetzlich festgelegt und das Kindergeld unterhaltsrechtlich dem Kind zugeordnet wird. Hier sehen Sie die wesentlichen Neuregelungen aus dem "Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts".

Unterstützen Sie Ihr studierendes oder arbeitsloses Kind, Ihre Lebensgefährtin oder Ihren geschiedenen Ehegatten, die jeweils selber ein Kind betreuen, ergeben sich zwei Fragen: Können auch Unterhaltsleistungen für dieses Kind steuerlich abgesetzt werden? Kann wenigstens das Einkommen des Unterhaltsempfängers um dessen Unterhaltsbeiträge für sein Kind vermindert werden und sich so ggf. der Abzugsrahmen für Ihre Unterhaltsleistungen erhöhen?

Geschiedene Väter und Väter nichtehelicher Kinder müssen Unterhalt an ihre Kinder zahlen, mit denen sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Ein wichtiger Maßstab bei der Bemessung des Unterhalts ist die sog. Düsseldorfer Tabelle. Seit 2010 wurde der Kindesunterhalt nicht erhöht, weil auch der steuerliche Kinderfreibetrag unverändert blieb. Doch zum 1.8.2015 steigen die Sätze für den Kindesunterhalt.

Geschiedene Väter und Väter nichtehelicher Kinder müssen Unterhalt an ihre Kinder zahlen, mit denen sie nicht in einem Haushalt zusammenleben. Ein wichtiger Maßstab bei der Bemessung des Unterhalts ist die sog. Düsseldorfer Tabelle. In den Jahren 2011 bis 2015 wird der Kindesunterhalt nicht erhöht, weil auch der steuerliche Kinderfreibetrag nicht steigt. Jedoch wird 2011, 2013 und 2015 der Selbstbehalt für Unterhaltszahler angehoben.

Für Kinder und unterhaltsbedürftige Personen, die dauernd im Ausland leben, werden die Steuervergünstigungen und die dazugehörigen Einkommensfreigrenzen bzw. Anrechnungsfreibeträge entsprechend den Verhältnissen des Wohnsitzstaates gekürzt. Je nach Lebensstandard im Wohnsitzstaat erfolgt eine Kürzung um ein, zwei oder drei Viertel. Ob und für welche Länder eine Kürzung erfolgt, legt das Bundesfinanzministerium von Zeit zu Zeit in einer sog. Ländergruppeneinteilung fest.

Für Kinder und unterhaltsbedürftige Personen, die dauernd im Ausland leben, werden die Steuervergünstigungen und die dazugehörigen Einkommensfreigrenzen bzw. Anrechnungsfreibeträge entsprechend den Verhältnissen des Wohnsitzstaates gekürzt. Je nach Lebensstandard im Wohnsitzstaat erfolgt eine Kürzung um ein, zwei oder drei Viertel. Ob und für welche Länder eine Kürzung erfolgt, legt das Bundesfinanzministerium von Zeit zu Zeit in einer sog. Ländergruppeneinteilung fest.

Nachfolgend finden Sie eine Sammlung von Vordrucken und Arbeitshilfen zum Abzug von Unterhaltsleistungen und zur Unterstützung bedürftiger Personen sowie zum Thema "Trennung und Scheidung."

Logo
In Steuerfragen gut beraten!
Jetzt Mitglied werden und Steuern sparen!