Spenden und Beiträge

Wer Vereine, Parteien oder karitative Organisationen unterstützt, kann eine ordentliche Steuerentlastung erreichen. Doch sind die Nachweispflichten gerade im Bereich des Spendenabzugs äußerst streng. Mit den folgenden Hinweisen sind Sie aber auf der sicheren Seite.

Zudem finden Sie eine Vielzahl von Vordrucken zum Abzug von Spenden zum Abzug von Spenden.

"Gutes tun und dabei Steuern sparen." Nach diesem Motto können Sie Vereine und karitative Organisationen unterstützen und selber eine ordentliche Steuerentlastung erreichen. Denn Spenden und in bestimmten Fällen auch Mitgliedsbeiträge sind als Sonderausgaben absetzbar. Hier erfahren Sie umfassend, was Sie rund um das Thema "Spenden" alles wissen wollen - mit allen Neuregelungen ab 2007.

Zuwendungen, d.h. Spenden und Mitgliedsbeiträge, für steuerbegünstigte Zwecke sind steuerlich als Sonderausgaben absetzbar (§ 10b EStG). Zu den steuerbegünstigten Zwecken gehören gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke - sowie mit Besonderheiten die Förderung von Parteien und Wählervereinigungen. Seit 2007 sind alle gemeinnützigen Zwecke auch spendenbegünstigt und in einem Katalog explizit aufgeführt.

Nach wie vor suchen Flüchtlinge in Deutschland Schutz vor Krieg und Vertreibung. Nach wie vor helfen Tausende engagierte Bürger, Unternehmen, Initiativen und Organisationen den ankommenden Flüchtlingen mit persönlichem und finanziellem Engagement, um deren Betreuung und Versorgung sicherzustellen. Zur Förderung und Unterstützung dieses gesamtgesellschaftlichen Engagements bei der Hilfe für Flüchtlinge hatte das Bundesministerium der Finanzen vereinfachte Steuerregelungen erlassen. Sie gelten in der Zeit vom 1.8.2015 bis 31.12.2016 (BMF-Schreiben vom 22.9.2015)und werden verlängert bis zum 31.12.2018 (BMF-Schreiben vom 6.12.2016).

Die Spendenbescheinigung heißt jetzt "Zuwendungsbestätigung". Ohne Zuwendungsbestätigung gibt es keine Steuerermäßigung! Dieser Beleg ist eine zwingende Voraussetzung für den Sonderausgabenabzug. Anders als bei Werbungskosten, die auch ohne Belege glaubhaft gemacht werden können, müssen Spenden und Mitgliedsbeiträge immer nachgewiesen werden. Legen Sie die Zuwendungsbestätigung im Original Ihrer Steuererklärung bei. Doch es gibt auch Vereinfachungsregelungen. Hier erfahren Sie die Einzelheiten.

Steuerbegünstigt sind Zuwendungen. d. h. Spenden und Mitgliedsbeiträge, an politische Parteien und an unabhängige Wählervereinigungen. Die Steuervergünstigung erfolgt hier - anders als bei den übrigen steuerbegünstigten Zwecken - nicht als Abzug vom steuerpflichtigen Einkommen, sondern als Abzug direkt von der Steuerschuld.

Manch einer nimmt in Notlagen und Katastrophenfällen auf Bitten der Kirche, der Gemeinde oder einer karitativen Organisation notleidende Kinder oder Erwachsene in den eigenen Haushalt auf und gewährt ihnen Kost und Logis. Für Ihren Aufwand an Beköstigung, Unterkunft, Fahrten, Bekleidung, Arzneimittel usw. kann die Organisation Ihnen eine Zuwendungsbestätigung ausstellen, die Ihnen wenigstens zu einer Steuererstattung verhilft.

Als Spenden können auch Sachspenden im Rahmen der Sonderausgaben absetzbar sein (§ 10b Abs. 3 EStG). Dafür kommen Wirtschaftsgüter aller Art in Betracht, neuwertige und gebrauchte. Sie sollten Bescheid darüber wissen, für welchen Vereinszweck sie steuerbegünstigt spenden und welchen Wert Sie für die Sachen ansetzen dürfen.

Unter Sponsoring wird üblicherweise die Gewährung von Geld oder geldwerten Vorteilen durch Unternehmen zur Förderung von Personen, Gruppen und Organisationen in sportlichen, kulturellen, kirchlichen, wissenschaftlichen, sozialen, ökologischen oder ähnlich bedeutsamen gesellschaftspolitischen Bereichen verstanden, mit der regelmäßig auch eigene unternehmensbezogene Ziele der Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit verfolgt werden. Leistungen eines Sponsors beruhen häufig auf einer vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Sponsor und dem Empfänger der Leistungen (Sponsoring-Vertrag), in dem Art und Umfang der Leistungen des Sponsors und des Empfängers geregelt sind. Zwei Erlasse erläutern hier die ertragsteuerliche und umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsoring.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs und einer anschließenden Gesetzesänderung seit 2010 auch an Organisationen im EU-/EWR-Ausland als Sonderausgaben absetzbar. Es gelten hier allerdings deutlich verschärfte Nachweisbedingungen.

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden, in Organisationen und Kirchen. Das gilt für Vorstandsmitglieder, Vereinsmitglieder, freie Mitarbeiter und sonstige Dienstleister. Sie setzen nicht nur unentgeltlich ihre Zeit und Arbeitskraft ein, sondern tragen damit zusammenhängende Aufwendungen auch noch selbst. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie zumindest dafür aber eine Steuervergünstigung bekommen.

Jedes Jahr bietet das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF Weihnachtskarten und andere Grußkarten an. Mit dem Kauf der Karten wird die weltweite Arbeit von UNICEF für Kinder in rund 150 Ländern unterstützt. Bis 2014 kann mit dem Kauf der Karten ein Steuervorteil erlangt werden.

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden, in Organisationen und Kirchen. Das gilt für Vorstandsmitglieder, Vereinsmitglieder, Förderer, freie Mitarbeiter und sonstige Dienstleister. Doch im Gegensatz zu Geld- und Sachspenden gibt es für die persönliche Arbeitsleistung nicht ohne weiteres eine Steuervergünstigung. Doch unter ganz bestimmten Voraussetzungen kann eine Vergütungs- bzw. Rückspende in Betracht kommen.

Für Zuwendungen an Stiftungen gelten außerordentlich großzügige Steuervergünstigungen.

Verheerende Regenmassen haben im Mai/Juni 2016 vielerorts in Deutschland zu schweren Überschwemmungen, blockierten Straßen und zerstörten Häusern in den Unwettergebeiten geführt. Zahlreiche Orte sind verwüstet, unzählige Menschen stehen vor dem Nichts, haben Hab und Gut verloren, sehen nur noch die Trümmer ihrer Existenz. Die Beseitigung der Schäden führt zu erheblichen finanziellen Belastungen. Den Geschädigten und auch den Unterstützern will der Fiskus durch verschiedene steuerliche Erleichterungen helfen.

Angesichts leerer Kassen schaffen manche Bundesländer die Lernmittelfreiheit ab, sodass die Eltern die Schulbücher ihrer Kinder selbst finanzieren müssen. So etwa in Berlin vom Schuljahr 2002 / 2004 an. Nun wird überlegt, ob man nicht einen Schulbuchverein gründen könne, der die Schulbücher beschafft und der sich durch Spenden der Eltern finanziert. Hierzu nimmt die FinBeh. Berlin Stellung (FinBeh Berlin vom 14.8.2003, DB 2003 S. 2094).

"Dein Tag für Afrika" ist eine bundesweite Kampagne, die seit 2003 jährlich von dem gemeinnützigen Verein Aktion Tagwerk e.V., Mainz, organisiert wird. Am 20. Juni 2017 fand der diesjährige Höhepunkt und bundesweite Aktionstag der Kampagne statt. Den Lohn ihres "Tagwerks" spenden die Schülerinnen und Schüler für Bildungsprojekte in Afrika. Da wirklich (fast) alles im Leben eine steuerliche Relevanz hat, so ergeben sich auch bei dieser wohltätigen Aktion steuerliche Fragen.

Im April 2016 haben das Erdbeben in Ecuador und die vielen hundert Nachbeben sehr große Schäden an der Infrastruktur verursacht, die nach der Naturkatastrophe eine humanitäre Katastrophe befürchten lassen. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe bietet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen. Sie gelten im Zeitraum 16.4.2016 bis 31.12.2016 (BMF-Schreiben vom 24.5.2016).

Im April 2015 haben schwere Erdbeben in Nepal sehr große Schäden an der Infrastruktur verursacht, die nach der Naturkatastrophe eine humanitäre Katastrophe befürchten lassen. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe bietet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen. Sie gelten im Zeitraum 25.4.2015 bis 31.12.2015 (BMF-Schreiben vom 19.5.2015).

Im Mai 2014 hat das Hochwasser in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien Schäden in Milliardenhöhe angerichtet. Unzählige Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Ein Betroffener: "Man bemüht sich, arbeitet ein Leben lang, um ein normales Leben zu führen. Nichts Großes. Und das Wasser zerstört alles in sehr, sehr kurzer Zeit." Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe bietet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen. Sie gelten im Zeitraum 16. Mai bis 31. Dezember 2014 (BMF-Schreiben vom 17.6.2014).

Die Hochwasserkatastrophe im Juni 2013 hat in weiten Teilen des Bundesgebietes - vor allem in Süd- und Ostdeutschland - Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Die Flutkatastrophe 2013 ist offenbar noch schlimmer als die Jahrhundertflut 2002. Zahlreiche Orte sind verwüstet, unzählige Menschen stehen vor dem Nichts, haben Hab und Gut verloren, sehen nur noch die Trümmer ihrer Existenz. Die Beseitigung der Schäden führt zu erheblichen finanziellen Belastungen. Den Geschädigten und auch den Unterstützern will der Fiskus durch verschiedene steuerliche Erleichterungen helfen.

Der gewaltige, zerstörerische Taifun "Haiyan" hat im November 2013 auf den Philippinen große Schäden über Land und Leute gebracht. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe bietet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen. Sie gelten im Zeitraum 9.11.2013 bis 31.3.2014 (BMF-Schreiben vom 28.11.2013).

Durch die anhaltende Dürre in Ostafrika (Somalia, Äthiopien, Kenia, Dschibuti und Uganda) sind Millionen von Menschen vom Hungertod bedroht. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, gewährt der Fiskus einige Kulanzregelungen (BMF-Schreiben vom 2.8.2011, BStBl. 2011 I S. 785).

Das gigantische Jahrhundertflut in Pakistan im Juli / August 2010 hat Schäden und Leid in unvorstellbarem Ausmaß über Land und Leute gebracht. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe eröffnet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen (BMF-Schreiben vom 25.8.2010, BStBl. 2010 I S. 678).

Das große Erdbeben in Haiti am 13. Januar 2010 hat Schäden und Leid in unvorstellbarem Ausmaß über Land und Leute gebracht. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe eröffnet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen (BMF-Schreiben vom 4.2.2010, BStBl. 2010 I S. 179).

Das apokalyptische Erd- und Seebeben mit der anschließenden Tsunami- und Nuklearkatastrophe in Japan am 11. März 2011 hat Schäden und Leid in unvorstellbarem Ausmaß über Land und Leute gebracht. Um die Spendenbereitschaft zu fördern, zeigt sich der Fiskus nicht kleinlich: Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe eröffnet ein neuer BMF-Erlass eine Reihe von Kulanzregelungen (BMF-Schreiben vom 24.3.2011, BStBl. 2011 I S. 293).

Logo
In Steuerfragen gut beraten!
Jetzt Mitglied werden und Steuern sparen!