Die Vererbung des selbstgenutzten Familienheims an den Ehegatten oder Lebenspartner, an die Kinder, Stiefkinder oder Kinder verstorbener Kinder bleibt von der Erbschaftsteuer befreit - und zwar zusätzlich zu den persönlichen Steuerfreibeträgen (§ 13 Abs. 1 Nr. 4b und 4c ErbStG). Voraussetzung für die Steuerbefreiung ist allerdings, dass der Erblasser das Familienheim vor dem Erbfall selbst bewohnt hat und die Erben die Immobilie nach der Erbschaft zehn Jahre lang selbst zu Wohnzwecken nutzen. Bei der Vererbung an den Ehegatten oder Lebenspartner kommt es nicht auf die Größe des Eigenheims an, in den anderen Fällen tritt eine Vergünstigung ein "soweit die Wohnfläche der Wohnung 200 qm nicht übersteigt." Die Zehnjahresfrist ist eine hohe Hürde, denn Lebensumstände können sich ändern. Ein Verstoß gegen die Einhaltung der Zehnjahresfrist kann aber sehr teuer werden. Doch was kann getan werden, um die Frist zu vermeiden?

Vorweg: Für die Steuerbefreiung ist es zwar unschädlich, wenn der Erbe aus dem Familienheim aus einem "zwingenden Grund" ausziehen muss. Als ein solch zwingender Grund wird aber zumeist nur die Pflegebedürftigkeit des Erben mit dem damit verbundenen Umzug in ein Pflegeheim akzeptiert. Die Finanzverwaltung und auch die Finanzgerichte sind hier sehr streng. Selbst ein Auszug aufgrund altersbedingter Beeinträchtigungen oder einer psychischen Erkrankung gelten nicht als "zwingend" in diesem Sinne. Und schon gar nicht als zwingend gelten berufliche Gründe oder der Umzug zu den Kindern nach dem Tod des Ehepartners. Hier ein typischer Praxisfall:

Beispiel:
Herr Steuerle, 75 Jahre alt, bewohnt mit seiner gleichaltrigen Ehefrau seit Jahrzehnten ein Einfamilienhaus. Herr Steuerle ist Alleineigentümer. Das Testament sieht vor, dass Frau Steuerle alleinige Erbin des Einfamilienhauses wird, wenn ihr Ehemann vor ihr verstirbt. Bereits jetzt ist klar, dass Frau Steuerle zu ihrer Tochter ziehen wird, sollte ihr Ehemann eines Tages versterben. Das Haus wird dann entweder vermietet oder verkauft. Der Verkehrswert des Familienheims sowie eventuell weiteres Vermögen, das auf die Ehefrau übergehen würde, übersteigen den persönlichen Erbschaftsteuer-Freibetrag von 500.000 EUR.

Für den Fall, dass Herr Steuerle tatsächlich vor seiner Frau verstirbt und diese das Haus erbt, würden sich in Bezug auf das Familienheim zunächst keine steuerlichen Folgen ergeben. Die Erbschaft ist insoweit steuerfrei. Aber: Sollte Frau Steuerle aus dem Haus tatsächlich innerhalb des Zehnjahres-Zeitraums auszuziehen, so wird nachträglich Erbschaftsteuer fällig. Das können - je nach Wert des Hauses und des übrigen Erbes - viele tausend Euro sein. Eine Ausnahme gilt nur bei einem Auszug aus einem zwingenden Grund, also einer Pflegebedürftigkeit.

Was kann aber getan werden? Im Grunde ist die Lösung einfach: Herr Steuerle sollte das Familienheim nicht erst im Todesfall, sondern schon zu Lebzeiten auf die Ehefrau übertragen. Die Übertragung zu Lebzeiten ist schenkungsteuerfrei möglich. Aber vor allem: Es gibt bei der Schenkung keine Nachversteuerung, das heißt, es gibt keine Zehnjahresfrist. Die Ehefrau darf das Haus also unmittelbar nach dem Tod ihres Mannes vermieten oder verkaufen, ohne dass nachträglich Schenkung- oder Erbschaftsteuer anfällt.

Nun werden Sie einwenden, dass gar nicht gewiss ist, dass der Ehemann vor seiner Ehefrau stirbt. Das stimmt natürlich. Und so kann es geschehen, dass der Ehemann das soeben erst übertragene Haus quasi "zurückerbt", wenn seine Frau vor ihm verstirbt. In diesem Fall würde der Ehemann wiederum die Zehnjahresfrist beachten müssen, könnte also in steuerlicher Hinsicht nicht frei über das Haus verfügen.

Doch auch hier gibt es eine Lösung: Die Schenkung könnte unter einem so genannten "freien Widerrufsvorbehalt" gestellt werden.

Xxx Xxxxxxx xxxxxxx xxx Xxxxxxxxx xxxx xxx xxx Xxxxxxxxx "xxxxxxxxxxxxxx". Xxxxxxxxx xxxx xxx Xxxxxxxxx x xxxxxxxxxxx xxx xxx Xxxxxxx x xxxxxx Xxxxxxxx xxx Xxxxxxxxx, xxxx xx xxx Xxxxxxxx xx xxxxxx. Xxx Xxxxxxxxxxxxxxx xxxx xx xxxxxxxxx xxx Xxxxxx xxxx xxxx xxxxxxxxxxx xxx Xxxxxxxxx xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxxx, xxxx xxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Xxxxxxxxx xxxxxxxxxxx xx xxxxxxx. Xxxxxxxxxxxxxx xxxx Xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xx xxxxxxxxxxxx Xxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxx Xxxxxxxx xx xxxxxxxxx. Xx xxx xxxxxxxxxx Xxxx xxxx xxx xxxxxxx Xxxxxxxxx xxxx xxxxxxxxxx xxxx. Xxx xxxxxxxxxxxx xxx Xxxxxxxxx xx xxx Xxxxxxx xxxx xxxxx xxx Xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxxx xxxxxxxxxxx Xxxxxx xxx xxxxxxxxx xXxxxxxxxx XX xxx.x Xxx. x xxx XxxxxxxxxxxxxxxxXxxxxxxxxxxx XxxxxxxxXxxxxxxXxxxxxxxx, XxxXxxXxxxxxxxx, xx xx XxxXxX Xx. xxx.

XXXXXXXXX:xxxxxxXx Xxxxxx xxxxxx Xxxxxxxxxxx xxxxxxx xxx xxxxxxxx Xxxxxxxx xxx Xxxxxxxxx xxxxxxxxxx xxxxxx. Xxxx xxxxxxxxx xxxxxxxx Xxxxxxxxxx xxxx xxxx xxxxxxxxxx xxxxxxxxx Xxxxxxxxxx xxxx xx xxxxxx Xxxxxx xxxxxx xxxxx xxxxxxx xxxxxx, xx xxx Xxxxxxxxxxxxxxxxxx xx xxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxx xxxxx xxxxxxxxxxxx Xxxxxxxxxxxxxx xx xxxxxxxxxxxxxxxx xxxx. Xxxx xxxxxxxxx xxxxxx xx xxxxxxxxxx Xxxxxxx xxxxxxxxx xxxxxx, xx xx xxxxxxxx xxxxxxxx xxx, xxx Xxxx xxxx xx Xxxxxxxxx xxx xxx xxxxxxx xxxxxxxx Xxxxxxxxx xx xxxxxxxxxxx. Xxxxxxxx xxxx xxxx xxxx Xxxxxxxxxxxxxxxxxxx, xxxx xxx Xxxxxxxxx xx xx xxx xxxx Xxxxxxxxxxx xxx Xxxxxxxxx xxxx. Xxxxxx xxx xx xxxxxxxxx Xxxxxxxx Xxxxxxxxxx, xx xxxxx xxxx xxx Xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxx xx Xxxxxxxxxxx xxxxxxxxx, xxxxxx xxxx xxxxxxx xxxxxxx xxx xxxx xxxx, xxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxx xxxxxxxxxx. Xxxx xxxxxxxxxx xxxxxx xxx Xxxxxxxxxxx xxxxx xx xxxxxx Xxxxxx xxxxxx. Xxxxxxxxx xxxx xxx xxxxxxxxxxxx Xxxxxxxx xxxxxxxx xxx xxxx xxxx xxxxxx xxxxxxxx xxxxxx, xx xxx xxxxxxxxx xxx Xxxxxxxxxxxxxxx, xxxxxxxxxxxxx Xxxxxxxxxxxx xxx xxxx xxx Xxxxxxxxx xx xxxxxxxxx xxxxxx xxxxxxx, xxxx xxxxxxxxxx xxx Xxxxx xxxxxxxx xxxx, xxxxxxxxxxxx xxxx xxxxx xxxxxxxxxxxx Xxxxxxx xxxxxxxxx.

Xxxxxxx Xxxxxxxxxxxxx:

xxxxxxXxxxxxxx Xxx xxxx xxxxxx xxxxxxxx Xxxxxxxxxxx xx xxx Xxxxxxxxxxxx